Login

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Logo

Aktuelles

Alexander Röck gewinnt Tennis-Bezirksmeisterschaften bei den Herren B

Mit Raimund Weidlich und Alexander Röck haben sich bei den Tennis-Winterbezirksmeisterschaften
(Bezirk B) erstmals wieder zwei Spieler vom TC Ebnat angemeldet. Der Bezirk B erstreckt sich
dabei von Schwäbisch Hall über Aalen nach Heidenheim und anschließend über Schwäbisch Gmünd,
Schorndorf und Lorch wieder zurück nach Schwäbisch Hall.

bzm klein

Raimund Weidlich konnte sein Achtelfinale ohne Schwierigkeiten gewinnen und zog somit ins Viertelfinale ein, dass er dann jedoch knapp mit 6:0 2:6 11:13 verloren hat.

Aufgrund seiner Leistungsklasse wurde Alexander im Spielplan an 1 gesetzt, konnte wie Raimund die 1. Runde ebenfalls mit Freilos überspringen und direkt im Achtelfinale beginnen. Nach 3 gewonnenen Matches stand Alexander dann im Finale,
welches er am 14.12.2014 dann mit 6:4 und 6:0 für sich entschieden hat.

Herzlichen Glückwunsch und allen Spielerinnen und Spielern eine gesunde Saison 2015!”

Tennisclub Ebnat solide, erfolgreich und innovativ – der Härtsfeldverein setzt weiter auf die Jugend – Alfons Knödel besonders geehrt


Auf der gut besuchten Generalversammlung des Tennisclub Ebnat konnte der 1. Vorsitzende Hans Henn neben zahlreichen Freunden des weißen Sports, unter ihnen der neue WTB-Bezirksvorsitzende Stefan Linke, auch Ortsvorsteher Manfred Traub und verschiedene Vertreter der örtlichen Vereine willkommen heißen. Wie Henn ausführte, hat der Tennisclub Ebnat im letzten Jahr wieder sehr solide gewirtschaftet und ist ein gesunder, intakter Verein. „Durch den ganzjährigen Tennisbetrieb, die Vereinsheimbewirtschaftung und das umfangreiche Trainingsangebot sind die Anforderungen an die ehrenamtlichen Verantwortungsträger sehr hoch. Jedes Mitglied sei zur Mithilfe aufgerufen. Wir dürfen nicht still stehen und wollen weiter innovativ bleiben“, sagte er. An den Rundenspielen nimmt man wieder mit vierzehn Mannschaften teil. Damit ist man von der Platzkapazität im Grenzbereich. Dank attraktiver Bedingungen für Familien, intensiver Kinder- und Jugendarbeit und der vergünstigten Möglichkeit für Mitglieder, ganzjährig Tennis zu spielen, hat sich die Mitgliederzahl in den letzten Jahren erfreulich erhöht. Der seit 33 Jahren tätige Jugendwart Alfons Knödel berichtete von rund einhundert Kindern und Jugendlichen beim TCE. Davon nehmen ca. 80 % regelmäßig am Training teil. Wenn auch die Fluktuation im Jugendbereich besonders groß sei, gelänge es doch immer wieder gute Talente zu entdecken und zu entwickeln. Mit Tobias Kurz wurde im letzten Jahr wieder ein Jugendlicher aus Ebnat in den Bezirkskader aufgenommen. Mit den jüngsten TCE-Cracks wurde durch die Gartengrund-schule Ebnat die Oberschulamtsmeisterschaft errungen. In Zukunft werde noch mehr Wert darauf gelegt, dass das gut angenommene Wintertraining primär dem Zweck diene, auf die Sommer-Rundenspiele vorzubereiten. Die Trainingsförderung des Vereins werde grundsätzlich nur gewährt, wenn die uneingeschränkte Bereitschaft und der Wille zum Spiel in einer der Jugendmannschaften bestehe. In seinem Bericht ließ der langjährige Jugendwart den 26. Härtsfeld-Jugend-Cup, die Jugendtennistage, aber auch den für die Arbeitsgemeinschaft der Aalener Tennisvereine durchgeführten Kleinfeldspass und die Teilnahme an der Flurputzete der Stadt Aalen Revue passieren. Kinder- und Jugendarbeit als Zukunftsarbeit. Mit dieser Einstellung kann der TCE nicht über Nachwuchssorgen klagen. Ziel sei nun auch über den neu gewählten Jugendwart Winfried Kurz und seinen Jugendausschuss mit den bestätigten Jugendvertretern Alexander Röck und Sina Gentner die selbstverwaltete Jugendarbeit innerhalb des Tennisclubs weiter zu aktivieren. 
Auch finanziell steht der Verein auf gesunden Beinen. Aus dem mit viel Beifall aufgenommenen Bericht des durch Gottfried Strobel vertretenen Schatzmeisters Horst Rolletschek ging hervor, dass der Tennisclub nun schuldenfrei ist. Dies ist unter anderem deswegen gelungen, da Norbert Hefele bis zur Einführung eines Nachfolgers kommissarisch bis heute die Organisation der Hallenbelegung übernommen hat. Für Sportwart Ralf Rockinger berichtete Hans Henn von insgesamt vierzehn Mannschaften, die an den Rundenspielen teilnahmen. Eine Rekordzahl. Die Meisterschaft der Herren 60 in der Staffelliga wurde besonders herausgestellt. Mit acht Mannschaften aus dem Jugendbereich sowie je einer aktiven Herren- und Damenmannschaft sowie Seniorenteams in den Altersklassen Herren 40, 50, 60 und 65 zählt der Härtsfeldclub nach wie vor zu den bedeutenderen Tennisvereinen in der Region. Der detaillierte Bericht der Schriftführerin Ruth Gentner, erinnerte an zahlreiche Veranstaltungen von der Winterwanderung über die Kaffeesonntage bis zum Saisonabschluss. Der technische Wart Poldi Hahn berichtete von den wie in der Vergangenheit in Eigenregie durchgeführten Instandsetzungsarbeiten an den Freiluftplätzen. Diese seien so früh wie nie und als erste in der Region spielbereit gewesen. Er konnte, auch in Vertretung für Ernst Schütz, viel Lob für den guten Zustand der Tennisanlage entgegennehmen. 

Unter großem Applaus zeichnete der Bezirksvorsitzende Stefan Linke den seit 33 Jahren als erster und bisher einziger Jugendwart für den Tennisclub Ebnat tätigen Alfons Knödel in Würdigung seiner besonderen und langjährigen Verdienste um den Tennissport mit der silbernen Ehrennadel des Württembergischen Tennisbundes aus. In Gruppen- und Einzeltraining hat er mehr als 600 Kindern die ersten Schritte mit dem Schläger beigebracht und schon über 1000 Kinder und Jugendliche regelmäßig trainiert. Oft im Anschluss dann auch die Eltern. Er stehe für Fairness, Kontinuität, Zuverlässigkeit, große Sportlichkeit aber auch viel Geduld und Großherzigkeit. Als Idealkombination zwischen erfahrenem Pädagogen, Sportler und Trainer sei er bis heute für den TC Ebnat unersetzlich. Die Gründungsmitglieder Maria Berger, Horst Ebeling und Edith Knödel wurden neben dem langjährigen Mitglied Josef Schirling und dem ältesten, mit achtzig Jahren immer noch aktiven Tennisspieler des TCE, Helmut Weber, zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dies auf einstimmigen Beschluss des Gesamtvorstands und in Würdigung ihrer Verdienste für den TCE und ihrer Vereinstreue. Im übrigen wurden für 25-jährige Vereinstreue Martin Fischer, Jürgen Gaiser, Armin Gentner, Katja Grafl, Nadine Kamrad, Kurt Kröner und Holger Saur geehrt. Seit dreißig Jahren Mitglied im Tennisclub Ebnat sind Christina Gaiser, Reinhold Hahn, Siegfried Hügler, Cordula Schneider, Rainer Schütz, Gerlinde Strobel und Jürgen Werner. Auf eine Mitgliedschaft von zwanzig Jahren blicken Alexander, Anton und Daniel Weber zurück. Die zehnjährige Mitgliedschaft feierten Dominic Arnhold, Annina Henn, Regina Henn, Tamara Kaschek, Dr. Jürgen Krause-Bonte, Dr. Volker Kuhns, Hendrik Maier, Alexander Röck und Nico Strobel.

Einstimmig wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Norbert Reiter, Schatzmeister Horst Rolletschek, Schriftführerin Ruth Gentner, Technischer Wart Reinhold Hahn, Breitensportwart Gianni Loiacono sowie als für die Hallenbelegung neu zuständiger Beisitzer Andreas Reiger sowie Gottfried Strobel. Für den als Jugendwart durch die Mitgliederversammlung bestätigten Jugendwart Winfried Kurz komplettiert nun Achim Achneck als neugewählter Beisitzer den Gesamtvorstand. Die Ämter 1. Vorsitzender und Sportwart stehen erst im nächsten Jahr zur Wahl an. Dr. Volker Kuhns wurde für zwei weitere Jahre zum Rechnungsprüfer gewählt. 

Im laufenden Jahr werden die traditionell zum Sommerferienbeginn stattfindenden Jugend-Tennis-Tage und der 27. Härtsfeld-Jugend-Cup, in diesem Jahr später als üblich und vom 17. bis 19. September ausgetragen, besondere Bedeutung haben

Abschließend dankte der 1. Vorsitzende Hans Henn nochmals allen die vor und hinter den Kulissen mitgeholfen haben, dass der Tennisclub da angekommen ist, wo er heute steht. Ob Mannschaftsbetreuer, Helfer bei der Platzherrichtung, Vereinsheimwirte, Trainer oder Ausschussmitglieder, viele hätten wieder gerne ihren ehrenamtlichen Beitrag für die Gemeinschaft geleistet. 

Auf dem Bild: Die neuen Ehrenmitglieder Helmut Weber, Horst Ebeling, Edith Knödel und Maria Weber mit weiteren TCE-Jubilaren, darunter in der Bildmitte Alfons Knödel sowie dem Bezirksvorsitzenden Stefan Linke (2. von links).